Aktuelle Termine der Europa-Union Kassel

Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort
21.01.2020 18.00 EBB-Orga-Treffen Geschäftsstelle, Treppenstraße 5
22.01.2020 19.00 Europa und der Populismus: Großbritannien und die EU - Wie geht es weiter? Ev. Forum am Lutherplatz
28.01.2020 15.00 JEF-Treffen im Café Lange, Friedrich-Ebert-Str. 72, 34119 Kassel
04.02.2020 19.00 „Der Zypernkonflikt – Wie zeigt er sich im Alltag?“ Dr. Carolina Rehrmann (Friedrich-Schiller-Universität, Jena) Ev. Forum am Lutherplatz
04.02.2020 18.00 EBB-Orga-Treffen Geschäftsstelle, Treppenstraße 5
08.02.2020 15.00 Jahresempfang der Europa-Union Hessen Alten Aula, Obertorstraße 20, 35578 Wetzlar
10.02.2020 19.00 Vorstands-, Aktiven- und Interessierten-Sitzung Geschäftsstelle, Treppenstraße 5
13.02.2020 19.00 Europa und der Populismus: Rechtspopulismus und Autokratisierung in Ostmitteleuropa und ihre Auswirkungen auf die EU Ev. Forum am Lutherplatz
18.02.2020 18.00 EBB-Orga-Treffen Geschäftsstelle, Treppenstraße 5
24.03.2020 19.00 Zwischen den Fronten - Der Iran-Konflikt und die Politik der europäischen Staaten Ev. Forum am Lutherplatz
22.04.2020   Europa-Projekttag  
26.04.2020 11-18 Tag der Erde Wolfhager Straße in den Stadtteilen Rothenditmold, Kirchditmold und Harleshausen
09.05.2020   250. Geburtstag Ludwig von Beethovens Musikakademie
09.05.2020   Europatag des Landkreises Kassel Kaufungen
16.-23.05.2020   Zypernreise des Ev. Forums  
28.05.2020 19.30 Ein Jahr nach der EU-Wahl - Quo vadis, Europäische Union? Ev. Forum am Lutherplatz
30.5.-04.06.2020   2. Europäische Begegnungsreise nach Polen 2 Tage Posen (Europa Unia Polska) dann Danzig
30.06.-2.7.2020   Weitere Informationen folgen  
31.7.-3.8.2020   Zissel  
14.-17.08.2020   72. Wehlheider Kirmes 2020  
29.08.2020   Heimat und Bürgerfest mit Kinderfest Europaplatz Kaufungen
4.9.2020   Veranstaltung zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft  
17.-20.09.2020   2. Europäische Bürgerbegegnung in Kassel  
17.-19.10.2020   Waldauer Entenkirmes  
???   Exkursion nach Berlin auf Einladung von Timon Gremmels (MdB)  
6.12.2019   8. Kirchditmolder Weihnachtsmarkt des BHV im Kapellenweg
       

 

Spendenkonto mit der IBAN DE 46 5205 0353 0203 0018 77 bei der Kasseler Sparkasse (HELADEF1KAS)

 


 

Veranstaltungsreihe "Der Gegner im eigenen Haus: Europa und der Populismus"

Gemeinsam mit dem Öffnet externen Link in neuem FensterEvangelischen Forum Kassel organisieren wir im ersten Halbjahr 2020 folgende Vorträge und Diskussionen:

Vortrag und Diskussion
Großbritannien und die EU - Wie geht es weiter?
Referent: Dr. Alexander Gallas, Universität Kassel
Termin: 22.01.2020, 19:00 Uhr

Vortrag und Diskussion
Rechtspopulismus und Autokratisierung in Ostmitteleuropa und ihre Auswirkungen auf die EU
Referent: Daniel Hegedus, Analyst für Internationale Beziehungen und Politik, German Marshall Fund, Berlin
Termin: 13.2.2020, 19.00 Uhr

Vortrag und Diskussion
Zwischen den Fronten - Der Iran-Konflikt und die Politik der europäischen Staaten
Referent: Dr. Cornelius Adebahr, Politikberater und Analyst, Berlin
Termin: 24.03.2020, 19:00 Uhr

Vortrag und Diskussion
Ein Jahr nach der EU-Wahl - Quo vadis, Europäische Union?
Referent: Prof. Dr. Sven Simon, Mitglied des Europäischen Parlaments, stellv. Vorsitzender der Europa-Union Hessen
Termin: 28.5.2020, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Evangelisches Forum, Lutherplatz

 


 

Einladung zur Kreisversammlung der JEF Kassel

Liebe Mitglieder der Jungen Europäischen Föderalisten Kassel,

ich möchte euch hiermit ganz herzlich zu unserer Kreisversammlung

am
Sonntag, den 26.01.2020
um 15:00 Uhr
im Café Lange
Friedrich-Ebert-Str. 72, 34119 Kassel
einladen.

Die vorläufige Tagesordnung sieht wie folgt aus:
1. Formalia

  •  Feststellung der Beschlussfähigkeit
  • Wahl der Protokollführerin
  • Beschlussfassung über die Tagesordnung

2. Bericht des Kreisvorstandes
3. Entlastung des Kreisvorstandes
4. Programmatische Anträge

5. Wahl der Mitglieder des Kreisvorstandes

  • Vorsitzende
  • Stellvertretende Vorsitzende
  • Schatzmeisterin
  • Beisitzerin

6. Weiteres

Rückblickend ist seit unserer Gründung im Dezember 2018 eine Menge passiert. Allem voran stand hierbei natürlich die Europawahlkampagne, bei der wir eine Reihe von Veranstaltungen mit unseren Kooperationspartnern auf die Beine gestellt und nebenbei kräftig zur Wahl aufgerufen haben. An dieser Stelle nochmal einen großen Dank an alle, insbesondere an Patrick Hintsche, die dabei mitgeholfen und mitgewirkt haben!

Um uns die Planung zu erleichtern, wäre es cool, wenn ihr uns mitteilt, ob ihr teilnehmt (per Mail oder per WhatsApp). Wir würden uns freuen, wenn ihr dabei seid!

Solltet Ihr im Vorfeld noch Fragen oder Anregungen haben, könnt ihr euch jederzeit per Mail (jefkassel@gmail.com) oder in der WhatsApp-Gruppe melden.

Viele Grüße
Der Vorstand der JEF Kassel


 

Ev. Forum: Studienreise nach Nordzypern

Vom 16. bis 23. Mai 2020 bietet das „Evangelische Forum Kassel“ in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Reiseveranstalter FENER-Reisen eine Gruppenreise in den Nordteil der Insel Zypern an. Die Reise wird begleitet durch Herrn Pfarrer Hahn.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer.

 


 

Beethovenjahr in Kasel

"Was wäre wenn...? Beethoven + Kassel"

Vor 250 Jahren, 1770, wurde Ludwig van Beethoven geboren. Aus diesem Anlass finden in Kassel vielfältige Veranstaltungen statt. Musik und Biographie des Künstlers stehen im Mittelpunkt, aber auch ein Blick aufs damalige Kassel.

Ein Jahr Beethoven - vom 16. Dezember 2019 bis 17. Dezember 2020

2020 steht auch in Kassel nicht nur die musikalische Welt ganz im Zeichen eines der wichtigsten deutschen Tonkünstlers, Ludwig van Beethoven. Anlass ist sein 250. Geburtstag, der im Dezember dieses Jahres gefeiert wird.

In Nordhessen erinnert man sich dabei auch gern daran, dass aus Kassel fast eine Beethoven-Stadt geworden wäre. Ende des Jahres 1808 unternahm Jérôme Bonaparte, König von Westphalen, den ernsthaften Versuch, den Komponisten als Kapellmeister für seinen Hof zu gewinnen. Und in einem Brief vom 7. Januar 1809 schreibt Beethoven an seinen Verleger Breitkopf & Härtel sogar ausdrücklich, dass er das Angebot angenommen habe und demnächst die Stelle antreten werde. So wäre aus dem damaligen Wohnsitz der Brüder Grimm auch fast die Wahlheimat Ludwig van Beethovens geworden! Aus dem Umzug wurde allerdings (aus nordhessischer Sicht leider) doch nichts, weil die bloße Kunde davon das Wiener Musikleben in Aufruhr versetzte und drei Vertreter des Hochadels (Erzherzog Rudolph, Franz Joseph Fürst Lobkowitz und Ferdinand Fürst Kinsky) dazu veranlasste, ihm ausschließlich dafür, seinen Wohnsitz in Wien zu behalten, eine lebenslange Leibrente in Höhe von 4000 Dukaten anzubieten. Damit überboten die drei das Angebot aus Kassel, und Beethoven blieb in Wien. 

Diese kurze Episode in Beethovens Leben war für zahlreiche Kulturinstitutionen in Kassel und ganz Hessen Grund genug, sich gemeinsam einmal die Frage zu stellen: „Was wäre, wenn…?“ Über ein Jahr dauerten die Vorbereitungen einer Projektgruppe unter Mitwirkung der Musikakademie, der Stadtbibliothek, des Vereins für Hessische Geschichte und Landeskunde, dem Medienzentrum Offener Kanal Kassel, dem Spohr Museum, dem Deutschen Tonkünstlerverband, dem Filmladen, dem Literaturhaus, der Museumslandschaft Hessen-Kassel, der Europa Union, dem Verein Bürger für das Welterbe und dem Hessischen Landesverband der Liebhaberorchester. Bis Dezember 2020, genauer gesagt bis zum belegten Taufdatum Beethovens am 17. Dezember 1770, laden die genannten Kultureinrichtungen jeweils vom 15. bis 17. eines Monats zu ebenso zahlreichen wie vielfältigen Veranstaltungen ein, in deren Mittelpunkt natürlich die Musik und Biografie des Meisters stehen wird. Darüber hinaus gibt es einige wenige Sonderveranstaltungen an anderen Daten. Hauptanliegen ist den Veranstaltern dabei der Blick auf die Zeitgeschichte Kassel zu Beginn des 19. Jahrhunderts sowie auf die Lebenswelt der damals in der Stadt Lebenden.

Alle Veranstaltungen im Jubiliäumsjahr finden Sie hier: www.kassel.de

 


 

„Millionen Europäer beleidigt“

Europa-Union Kassel begrüßt klare Haltung der CDU

Die Europa-Union Kassel begrüßt die klare Kritik der CDU-Vorsitzenden Eva Kühne-Hörmann an dem Facebook-Post von Jörg Hildebrandt. Der Vorfall verdeutlicht, dass farbige Mitbürger/innen immer wieder rassistischer Diskriminierung ausgesetzt sind. Prof. Dr. Hermann K. Heußner, Vorsitzender der überparteilichen Europa-Union, verurteilt die Äußerung deutlich: „Hildebrandt hat Millionen Europäer/innen beleidigt – Rassismus darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. People of Color sind selbstverständlicher Teil unserer europäischen Gesellschaft.“ Mit Blick auf seinen 2019 verstorbenen Parteikollegen, dem stellvertretenden CDU-Kreisversitzenden Dr. Jacques Bassock, der aus Kamerun eingewandert ist, hätte dies Hildebrandt besonders bewusst sein müssen.

500 Millionen Menschen: In Vielfalt geeint

In gegenwärtig 28 EU-Ländern, dazu zählen auch überseeische Gebiete, leben über 500 Millionen Menschen verschiedener Herkunft. Seit 2000 lautet das offizielle EU-Motto „In Vielfalt geeint“. Diese Vielfalt gilt es sichtbar zu machen. Nach dem Motto „Leute treffen Leute“ begegnen sich deshalb im September 2020 bei der 2. Europäischen Bürgerbegegnung Europäer/innen unterschiedlicher Herkunft. Es wird auch einen Workshop zum Thema „Afropeans – Black in Europe“ geben.

 


 

Rückblick auf den Neujahresempfang

Prof. Dr. Sven Simon, Mitglied des Europäischen Parlaments (CDU), sprach auf unserem Neujahrsempfang über die großen Herausforderungen für Europa und das neugewählte Europäische Parlament. Einige Schwerpunkte der Rede des stellvertretenden Vorsitzenden der Europa-Union Hessen lagen auf der zunehmenden Verrohung des gesellschaftlichen Diskurses und effekthascherischen Inszenierung von Politik bzw. kurzfristigen Skandalisierung einzelner Themen. Sein Plädoyer: Mehr Debatte miteinander als übereinander. Im Anschluss entwickelte sich unter den rund 120 anwesenden Mitgliedern eine rege Diskussion insbesondere über die Rolle von Freihandelsabkommen. Auch eine Reform der Plenardebatten im Europäischen Parlament, Klimaschutz und ein Europäischer Rundfunk waren Thema. Prof. Dr. Sven Simon rief alle Anwesenden auf, sich bei der von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen geplanten Konferenz zur Zukunft Europas zu beteiligen. Diese soll 2020 beginnen und zwei Jahre laufen.

Frau Doralies Schrader wurde zur Ehrenbesitzerin der Europa-Union Kassel ernannt.

Fotos: Jonas Meyer.

 


 

Auf dem Weg zur zweiten europäischen Bürgerbegegnung 2020 in Kassel

Auf dem Weg zur zweiten europäischen Bürgerbegegnung 2020 in Kassel – Präsentation des Konzeptes und Entwicklungsstand

WANN? – Dienstag, den 14.01.2020, 19 Uhr

WO? – Stadtteilzentrum West, Elfbuchenstr. 3

Liebe Europäerinnen und Europäer,

liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der EBB, viel hat sich getan seit unserer Kick-Off Veranstaltung am 29.10.2019. Dorthaben wir gemerkt, dass wir mit der EBB einen Nerv der Zeit treffen. Nun möchten wir bei dieser zweiten öffentlichen Veranstaltung über denaktuellen Stand der Dinge informieren und wiederum die Möglichkeit bieten, sich aktiv bei der Gestaltung der EBB einzubringen. Bei diesem Treffen wird es speziell darum gehen, weitere Möglichkeitenund Wege zu finden, um EU-Bürgerinnen und EU-Bürger zu begeistern und davon zu überzeugen, im September 2020 nach Kassel zu kommen. Ein Schwerpunkt wird das Vorstellen der bereits angemeldeten Workshops sein, ein weiterer, den Gesamtüberblick über den aktuellen Planungsstand zu geben und schließlich auch das Werben um Gastfamilien und Sprachmittler (Dolmetscher).Unser Ziel ist es, Menschen aus Europa zusammenbringen, damit sie sich kennen und schätzen lernen, damit Vorurteile abgebaut werden. Nur in der persönlichen Begegnung kann Europa – und seine kulturelle Vielfalt - erfahrbar gemacht werden. Wir dürfen bereits auf die Unterstützung von engagierten Mitbürgern, Unternehmen und Organisationen zählen, dennoch gilt nach wie vor: Europa braucht uns alle! Wir freuen uns auf Sie! Für das Organisationsteam mit herzlichen Grüßen

Ihr Prof. Dr. Hermann Heußner

(Vorsitzender Europa-Union Kassel, 0561/18825; h.heussner@hs-osnabrueck.de)