Aktuelle Termine der Europa-Union Kassel

Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort
26.11.2019 19.00 Vorstands-, Aktiven und Interessierten Sitzung Restaurant Prinzenquelle, Schanzenstr. 99
03.12.2019 18:00 EBB-Orga-Treffen Geschäftsstelle, Treppenstraße 5
07.12.2019   Weihnachtsmarkt Kirchditmold  
07.01.2020 18:00 EBB-Orga-Treffen Geschäftsstelle, Treppenstraße 5
12.01.2020 11.00 Neujahresempfang mit Gastredner Prof. Dr. Sven Simon MdEP Raum für 120 Personen und mehr gesucht
22.01.2020 19:00 Europa und der Populismus: Großbritannien und die EU - Wie geht es weiter? Ev. Forum am Lutherplatz
13.02.2020 19:00 Europa und der Populismus: Rechtspopulismus und Autokratisierung in Ostmitteleuropa und ihre Auswirkungen auf die EU Ev. Forum am Lutherplatz
23.02.2020 19:00 Zwischen den Fronten - Der Iran-Konflikt und die Politik der europäischen Staaten Ev. Forum am Lutherplatz
09.05.2020   250. Geburtstag Ludwig von Beethovens Musikakademie
28.05.2020 19:00 Ein Jahr nach der EU-Wahl - Quo vadis, Europäische Union? Ev. Forum am Lutherplatz
30.5.-04.06.2020   2. Europäische Begegnungsreise nach Polen 2 Tage Posen (Europa Unia Polska) dann Danzig
31.7.-3.8.2020   Zissel  
14.-17.08.2020   72. Wehlheider Kirmes 2020  
17.-20.09.2020   2. Europäische Bürgerbegegnung in Kassel  
    Exkursion nach Berlin auf Einladung von Timon Gremmels (MdB)  
TT.MM.2020   Bürgerfest Europaplatz Kaufungen

 

Spendenkonto mit der IBAN DE 46 5205 0353 0203 0018 77 bei der Kasseler Sparkasse (HELADEF1KAS)

 


 

Bericht von der Jahreshauptversammlung am Samstag, den 19. Oktober 2019

11:00 Uhr, Restaurant "Prinzenquelle", Schanzenstr. 99, 34130 Kassel-Kirchditmold.

Während die Europäische Union von einer Krise zur nächsten rutscht, bleibt die Europa-Union Kassel e.V. auf Wachstumskurs. 200 Mitglieder zählt der Verein inzwischen, der sich seit 1946 für die europäische Einigung engagiert. Als größte Bürgerinitiative für Europa organisiert die Europa-Union bundesweit rund 17.000 Mitglieder in 300 Gliederungen. Der Kreisverband Kassel traf sich am Samstag, den 19. Oktober 2019 zur Jahreshauptversammlung.

Bericht aus Brüssel, Einladung nach Berlin

Der Schwalmstädter Europa-Abgeordnete Engin Eroglu (Freie Wähler) berichtete als Gastredner von seiner Arbeit in Brüssel, Straßburg und Europa. Er ist Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung, sowie im Petitionsausschuss und Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments. In seiner letzteren Funktion erläuterte er die aktuelle Probleme der Syrien- und Taiwan-Politik der EU. In der anschließenden Aussprache lud der Bundestagsabgeordnete Timon Gremmels (SPD) die Mitglieder ein, die diskutierten Themen im kommenden Jahr bei einer europapolitischen Berlin-Reise zu vertiefen.

Europäische Bürgerbegegnung: Kick-off-Treffen am 29. Oktober

Nach dem Erfolg der ersten Europäischen Bürgerbegegnung 2018 in Kassel mit 100 Dauergästen aus 10 verschiedenen Ländern plant die Europa-Union gemeinsam mit Pulse of Europe die zweite Europäischen Bürgerbegegnung (EBB). Zur Vorbereitung hat die Europa-Union inzwischen eine Geschäftsstelle in der Treppenstraße 5 angemietet und einen Mitarbeiter eingestellt. Ein großes Kick-off-Treffen zur Vorbereitung der EBB findet am Dienstag, 29. Oktober 2019, 19 Uhr, im Bürgersaal des Kasseler Rathauses statt. Eingeladen sind alle Interessierten, die an der EBB teilnehmen, Übernachtungsplätze stellen, Fremdsprachen übersetzen oder mitarbeiten wollen. Weitere Informationen unter: https://kassel-ebb.eu/

Neuer Vorstand: Martina Werner gewählt

Der Vorsitzende Prof. Dr. Hermann K. Heußner wurde wiedergewählt. Seine Stellvertreter sind Petra Freyer-Jüsten, Alfred Röver, Lukas Kiepe und die ehemalige Europaabgeordnete Martina Werner. Schriftführer Dieter Clauß, Schatzmeister Dr. Sven Schoeller und die Beisitzer Dr. Doris Göttlicher, Krystyna Götz, Horst Lipfert, Ingrid von Lipinski, Dr. Sebastian Pietrzak, Michael Synder, Kristina Sjöström, Josef Goebel-Pflug und Gabriele Witzel komplettieren die den Vorstand.


Foto 1:

Timon Gremmels (MdB, links), unser Vorsitzender Hermann Heußner (Mitte) und Engin Eroglu (MdEP, rechts) während der Diskussion.

Foto 2:

Engin Eroglu (MdEP) hat im „Bericht aus Brüssel“ auf der Jahreshauptversammlung über aktuelle europäische Entwicklungen gesprochen.

Foto3:

Unter einer Flagge versammelt sich der neu gewählte Vorstand der Europa-Union:

Vorne v.l.n.r: Josef Goebel-Pflug, Dr. Doris Göttlicher, Gabriele Witzel, Ingrid von Lipinski, Alfred Roever

Hinten v.l.n.r: Lukas Kiepe, Prof. Dr. Hermann Heußner, Dieter Clauß, Dr. Sven Schoeller, Krystyna Goetz, Kristina Sjöström.

Nicht auf dem Foto: Petra Freyer-Jüsten, Martina Werner, Horst Lipfert, Dr. Sebastian Pietrzak, Michael Snyder.


 

Europäische Bürgereise in das Elsass

Vom 29. September bis 4. Oktober besuchten 26 EuroperInnen die elsässischen Städte Straßbourg, Mulhouse und Colmar. Ziel der Bürgereise der Europa-Union Kassel war es, die freundschaftlichen Beziehungen zu unseren französischen Nachbarn zu pflegen und für die Europäische Bürgerbegegnung 2020 in Kassel zu werben. Die Fotos ermöglichen einen kleinen Rückblick auf unsere Bürgerreise: Wir haben den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (Foto 1) und das Europäische Parlament (Foto 2,3) in Straßbourg besucht, Freunde in unserer Partnerstadt Mulhouse getroffen (Foto 4-7), uns über den Ersten Weltkrieg (Foto 8-12) informiert und das pitoreske Colmar (Foto 13) besichtigt.

Höhepunkt der Reise war eine Menschenkette über den Gräben des Ersten Weltkrieges: Am Hartmannswillerkopf lagen sich Deutsche und Franzosen gegenüber. Die fünf Meter zwischen beiden Schützengräben überbrückten Mitglieder des Mouvement Européen Haute-Alsace und der Europa-Union Kassel.

Unser Mitglied Dr. Hannelore Freudenberg berichtet ausführlich über die Reise:

Am Sonntagmorgen, am 29. September 2019 bestiegen 26 EuropäerInnen den Reisebus in Kassel, der sie zunächst nach Straßburg brachte. Weiter nördlich fiel der ersehnte Herbstregen, aber dort im Südwesten der oberrheinischen Tiefebene schenkte Petrus den Reisenden noch vier südlichere Sonnentage, erfüllt mit Aussichten und Einsichten.

Bei Kehl fuhren sie auf der Europabrücke über den Rhein und waren im Nachbarland Frankreich. Auffällig war die neue, zur Straßenbrücke parallel verlaufende Fußgänger- und Bahnbrücke: seit 2 Jahren gibt es die Straßenbahnverbindung Kehl – Straßburg in futuristisch anmutendem Design.

Im Abendsonnenschein war ein erster Spaziergang am Ufer des Ill, der Straßburg durch- und um-fließt, und durch die Gassen und kleinen Plätze der Altstadt und um das Münster herum möglich. Beim Abendessen im historischen Restaurant „De La Bourse“ konnten die Reisenden die berühmte elsässische Küche genießen, deren Qualität sei französisch, die Portionen aber deutsch, wie wahr! Und glücklicherweise nicht umgekehrt!


Der folgende Tag galt zunächst dem Besuch des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte. Die Arbeit dieses weltweit außergewöhnlichen Gerichthofs, an das sich Staaten und Einzelpersonen wenden können, beruht auf der „Europäischen Menschenrechtskonvention“, die von den 47 Mitgliedern Europarates unterschrieben wurde. Arbeitsweise und Möglichkeiten des Gerichts wurden der Kasseler Gruppe der Europa Union kompetent, ausführlich und anschaulich durch einen Juristen des Hauses, Herrn Müller-Elschner, erläutert.

Aber Straßburg ist nicht nur Sitz des Europarates und dessen Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, sondern auch Sitz des, im Mai des Jahres neugewählten Europäischen Parlamentes (= Parlament der Europäischen Union).

Es tagt in einem architektonisch aufregenden modernen Bau, der von weitem unvollendet wirkt, was aber symbolisieren soll, dass unser „Europa“ eine Dauerbaustelle ist. Die Reisenden in Sachen Europa erlebten am Dienstag, den 01.Oktober 2019 den Bau in gähnender Leere. Aber auch im Europaparlament hatte die Reiseleitung für eine kompetente Gesprächspartnerin gesorgt. Sie erläuterte, dass Arbeitsorte des Europäischen Parlaments neben Straßburg auch Brüssel und Luxemburg sind. Und gerade jetzt seien die neu gewählten Parlamentarier in Brüssel, um in ihrer Kontrollfunktion die von der neuen Kommissionspräsidentin und den EU-Staaten vorgeschlagenen Kommissare zu überprüfen.

Ein heitere Stadtführung, die im malerischen Gerberviertel „Petite France“ endete, rundete den Aufenthalt in der Hauptstadt Europas ab.

Der nächste Tag war der Kasseler Partnerstadt Mulhouse gewidmet. Dort wurden die Mitglieder der Europa-Union Kassel von den französischen Freunden des Mouvement Europeénne d`Haute Alsace herzlichst begrüßt. In Illzach, nördlich von Mulhouse, im Gemeindehaus von St. Bernard, hatten die französischen Freunde den Tisch liebevoll gedeckt und selbst gekocht, den „Bäckeoffe“ (hier geht's zum Rezept). Er schmeckte köstlich und der gute Elsässer Wein auch, ein fröhlicher freundlicher französisch-deutscher Dialog füllte den Abend.

Mulhouse war eine Stadt der Textilindustrie und das bemalte Rathaus und viele prächtige Häuser zeugen vom ehemaligen Reichtum der Stadt. Die Stadtführung machte anschaulich das Hin und Her zwischen Deutschland und Frankreich. 1798 votierte die Stadt für Frankreich. 1871 kam sie als Teil von Elsaß-Lothringen zum deutschen Kaiserreich. 1919 kam Mulhouse erneut zu Frankreich und wurde 1940 nach dem Westfeldzug von Nazi-Deutschland annektiert.

Gespenstisch real wurde dieses Hin und Her beim Ausflug in die Vogesen auf den Hartmannswillerkopf. Dem Besucher bietet sich dort oben in 1000 m Höhe bei gutem Wetter ein Traumblick über die rheinische Tiefebene. 2017 wurde auf diesem Berg im Gedenken an unsere schlimme Vergangenheit ein deutsch – französisches Museum eingeweiht. Das an den Museumsbau angrenzende Kriegsgräberfeld und das ausgedehnte Gewirr von Bunkern und Schanzengräben, in denen sich die feindlichen Soldaten bis auf nur 5 m Nähe gegenüberlagen, eine Anhöhe dort oben wurde bis zu achtmal blutig unter Einsatz von Flammenwerfern erobert und musste achtmal wieder geräumt werden, diese ausgedehnten Anlagen ließen die Sinnlosigkeit unserer kriegerischen und blutigen Vergangenheit äußerst anschaulich werden.

Junge Deutsche und junge Franzosen sollte sich in großer Zahl auf dem Hartmannswillerkopf treffen, auf dass sie das europäische Friedensprojekt, welches die EU darstellt, von ganzem Herzen wertschätzen mögen und in eine gemeinsame Zukunft tragen mögen.

 


 

Video von der Schottlandreise der Europa-Union Kassel (10.08.-15.08.2019)

Das Video hat Jürgen Reichert erstellt.