Herzlich willkommen bei der Europa-Union Kassel

Die Europa-Union Deutschland (EUD) ist die größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren wir uns für die europäische Einigung. Wir sind aktiv auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene. Rund 17.000 Mitglieder sind in 16 Landesverbänden mit rund 300 Kreis-, Orts- und Stadtverbänden vernetzt und haben Partnerorganisationen in über 30 Ländern Europas.

 

Öffnet externen Link in neuem FensterMehr zu unseren Zielen, Aktivitäten und das Alleraktuellste finden Sie auf unserer Facebookseite

 


 

Ablauf der Ersten Europäische Bürgerbegegnung

Leitet Herunterladen der Datei einAlle Informationen zum zeitlichen Ablauf finden Sie jetzt im kompakten Flyer

 

15. – 18. November 2018 in Kassel

 

Schirmherrschaft
Eva Kühne-Hörmann Hessische Justizministerin
Christian Geselle Oberbürgermeister der Stadt Kassel
Uwe Schmidt Landrat des Landkreises Kassel

 

Europa der Bürger

Jahrzehntelang brachte das vereinigte Europa seinen Bewohnern Frieden und Wohlstand. Aber heute steht die Europäische Union vor enormen Herausforderungen: Staatsschuldenkrise, Arbeitslosigkeit,  Klimawandel, Migration, Digitalisierung, Brexit, Populismus und vieles mehr. Um diese Probleme zu lösen, braucht Europa eine vertiefte Integration und Solidarität untereinander. Die Bürgerinnen und Bürger Europas müssen zusammenfinden, um die Einheit Europas zu bewahren und weiter zu gestalten. Denn: Ein vereintes Europa wird nur als ein Europa seiner Bürgerinnen und Bürger eine Zukunft haben!

 

Was planen wir?

Die Europa-Union Kassel e.v. und Pulse of Europe Kassel planen eine Europäische Bürgerbegegnung, die alle zwei Jahre in Kassel stattfinden soll. Eingeladen sind alle Menschen aus den EU-Mitgliedstaaten. Wir wollen neue Wege der Kommunikation und des Erfahrungsaustausches erproben. Europa muss viel mehr als bisher von „unten“ wachsen. Leute treffen Leute - das ist unsere Idee von der Europäischen Bürgerbegegnung. Wir sind überzeugt: Wenn wir EU-Bürgerinnen und -Bürger uns besser kennenlernen, dann entsteht Vertrauen und Bereitschaft zur Solidarität. Deshalb wollen wir uns in Kassel kennenlernen, uns austauschen und gemeinsam feiern. Auswärtige Teilnehmerinnen und  Teilnehmer werden in Gastfamilien aufgenommen.

 

Mitmachen

Wenn Sie an den Workshops teilnehmen möchten, uns als Dolmetscher oder als Gastfamilie  unterstützen möchten, bei der Organisation mithelfen möchten oder weitere Informationen wünschen, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

 

Kontakt und Anmeldung:

Europa-Union Kassel e.V.
Prof. Dr. Hermann K. Heußner
Breitscheidstr. 51, 34119 Kassel
E-Mail: kassel(at)eu-hessen.de


www.europa-union-kassel.de/buergerbegegnung-2018

Alle Abendveranstaltungen finden im Stadtteilzentrum Vorderer Westen (bzw. der Friedenskirche) statt.

 


 

Info-Trailer: Europäische Bürgerbegegnung 2018 in Kassel




Aktuelle Meldungen:

10.04.2018

Das Enfant terrible der europäischen Politik hat bei den Parlamentswahlen eine große Mehrheit gewonnen. Ob es vor den Wahlen in Ungarn noch Presse- und Meinungsvielfalt gab, wie wir sie hierzulande gewöhnt sind, ist eine andere Frage. Ob die Kommentatoren recht haben, die der EU nun verstärkten Widerstand aus Mittel-Osteuropa prognostizieren, bleibt abzuwarten. Auch Victor Orbán weiß, dass die ungarische Wirtschaft auf die europäischen Fördermittel angewiesen ist. Aber die EU ist mehr als ein Binnenmarkt, mehr auch...

Weiterlesen
19.03.2018

„Die Europa-Union Deutschland betont aus aktuellem Anlass, dass die Schengener Verträge eine der größten Errungenschaften des europäischen Einigungsprozesses sind: Offene Grenzen zwischen den europäischen Staaten sind Ausdruck einer Mentalität, die Freiheit und „Einheit in Vielfalt“ real spürbar machen. Es ist uns zur angenehmen Gewohnheit geworden, völlig unkompliziert die verschiedensten Grenzen zu passieren. Doch nicht nur der rein pragmatische Vorteil, den uns die Schengener Verträge brachten und bringen,...

Weiterlesen
06.03.2018

Der katastrophale Wahlausgang in Italien hat nicht nur eine Ursache. Aber Deutschland trägt als größte europäische Volkswirtschaft mit entsprechend großem politischen Einfluss in Europa Mitverantwortung für dieses Ergebnis. Die wirtschaftliche Erholung erreicht viele Menschen in Europa nicht mehr, und in Italien, das zudem viele hausgemachte Probleme hat, war sie ohnehin zu schwach. Es gibt einen Zusammenhang zwischen der sozialen Krise in Italien und dem erheblichen Rückstand in der Digitalisierung, schlecht...

Weiterlesen
26.02.2018

Kommt sie? Kommt sie nicht? Die Zitterpartie um das Zustandekommen einer neuen GroKo prägte die ersten Wochen des neuen Jahres ebenso wie den Produktionsprozess der aktuellen Europa Aktiv. Ausgerechnet einen Tag, bevor das Ergebnis des SPD-Mitgliederentscheids bekannt gegeben werden wird, tagt der Bundesausschuss der Europa-Union in Berlin und berät – natürlich! – über das Europakapitel im Koalitionsvertrag in spe. Ob es überhaupt eine Regierung geben wird, die die dort vereinbarte Europapolitik wird umsetzen...

Weiterlesen
07.02.2018

„Der Koalitionsvertrag hat das Potential, die deutsche Europapolitik im Sinne einer tragfähigen Zukunft für das vereinte Europa zu stärken. Nun kommt es darauf an, dass den Absichtserklärungen auch Taten folgen“, erklärt Europa-Union Generalsekretär Christian Moos zur Einigung von CDU, CSU und SPD. „Wir erwarten nun eine mutige und beherzte Antwort der neuen Regierung auf die Vorschläge von Emmanuel Macron und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zur Weiterentwicklung der EU.“

Weiterlesen
22.01.2018

Die Erklärung sei ein starkes Signal für Frieden und Freundschaft in Europa und ein wichtiger und dringend benötigter Schritt zu fortschreitender Europäischer Integration, erklärten die Vorsitzenden des deutschen und französischen Verbandes der Jungen Europäischen Föderalisten Manuel Gath und Hervé Moritz am 22. Januar in einem gemeinsamen Pressestatement. Die Europa-Union Deutschland begrüßt die Initiative der beiden Parlamente und unterstützt die Erklärung ihres Jugendverbandes.

Weiterlesen