Das war 2021 bei uns los

Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort
12.1.2021 19.00 Neujahresbegrüßung Offener Kanal
18.1.2021 19.00 Vorstand-, Aktiven- und Interessiertentreffen online
22.1.2021 19.00 Einführung eines europäischen Jahres für Schüler*innen online
27.1.2021 18.00 Werte und Identität in der Europäischen Union: Interaktiver Diskussionsabend mit Prof. Dr. Claudia Wiesner und Thomas Mann online
29.1.2021   EBB online: Green Deal und Farm to Fork online
5.2.2021 19.00 Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft - eine Bilanz und Ausblick mit Staatsminister Michael Roth, MdB online
18.02.2021 18.00 EEB-Workshop with Vision10! about Erasmus+ online
22.2.2021 19.00 Vorstand-, Aktiven- und Interessiertentreffen online
24.2.2021 19.30 Mehr Verantwortung? Deutschlands Rolle in der Europäischen Verteidigungspolitik mit Fritz Felgentreu, MdB online
2.3.2021 18.30 Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl Offener Kanal
22.3.2021 19.00 Vorstand-, Aktiven- und Interessiertentreffen online
30.03.2021 19.00 Vergessene Schicksale: Geflüchtete an Europas Grenzen online
20.04.2021 19.00 Vorstand-, Aktiven- und Interessiertentreffen online
22.04.2021 18.00 EBB-Workshop: "Multi Evil Multi Ways" https://lets-meet.org/reg/a07a733e0ad33a8e58
7.5.2021 19.00 Europatag online
18.5.2021 19.00 Vorstand-, Aktiven- und Interessiertentreffen online
2.6.2021 15.00 Gedenken zum zweiten Todestag Walter Lübckes Martinsplatz
       

Kassels Beitrag für die Danziger Stadtbibliothek

Derzeit baut die Danziger Stadtbibliothek eine deutschsprachige Abteilung für Schüler*innen auf, die Deutsch lernen. Schon seit längerem hält für uns Bozena Meske den Kontakt in die polnischen Hafenstadt. Jetzt erreichte uns aus Danzig die Anfrage von Stadträtin Frau Dr. Jolanta Murawska, die auch Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft is, ob wir einen Beitrag zum Aufbau der Abteilung leisten können.

Daher hat die Europa-Union Kassel gemeinsam mit der Kasseler Grimmwelt eine kleine Auswahl zusammengestellt. "Wenn etwas Kindern in Danzig aus Kassel gespendet werden sollte, dann ganz bestimmt Märchen der Gebrüder Grimm", sagt Krystyna Götz, die dem Deutsch-Polnischen Bürgerforum innerhalb der Kasseler Europa-Union vorsteht. Sie hat Frau Julia Ronge, verantwortlich für Vermittlung und Didaktik in der Grimmwelt, das Anliegen von Frau Murawska geschilder. Die Grimmwelt hat dann eine wunderbare Bücherspende, bestehend aus Sammelbänden der Hausmärchen, aber auch Einzeleditionen und sogar Grimms Märchen in Manga-Modus zusammengestellt. 

Gemeinsam mit einem freundlichen Begleitschreiben an Frau Murawska, unterschrieben vom Geschäftsführer und Programmleiter der Grimmwelt, Herrn Peter Stohler und von Frau Julia Ronge, konnte Krystyna Götz nun die Bücher in Empfang nehmen. Inzwischen ist die Post nach Danzig unterwegs.

 


 

7. Mai, 18 Uhr: Wir Europäerinnen und Europäer treffen uns!

Liebe Freundinnen und Freunde in Haute Alsace, Posen, Danzig und darüber hinaus,

wir, d.h. die Europa-Union Kassel in Deutschland, eine Gruppe engagierter Bürgerinnen und Bürger für die Vereinigung Europas, möchten Sie/Euch zu einem Online-Treffen einladen. Es soll im Rahmen der Europawoche stattfinden, und zwar am Freitag, den 7.5.2021 um 18 Uhr. Wir wollen uns in einem Zoom-Raum treffen. Dies sind die Einloggdaten: 

hs-osnabrueck.zoom.us/j/92733219625
Meeting-ID: 927 3321 9625
Kenncode: 118014

Wir sprechen und übersetzen auf jeden Fall in Polnisch, Deutsch und Englisch.

Wir Europäerinnen und Europäer aus Frankreich, Polen und Deutschland haben uns in den letzten Jahren bei unterschiedlichen Gelegenheiten getroffen und miteinander diskutiert, geplant und gefeiert. Uns sind die Treffen in Danzig, Posen, Kassel und Haute Alsace in 2018, 2019 und 2020 allerbester Erinnerung. Leider hat Corona in den letzten 12 Monaten uns daran gehindert, so wie gewohnt weiter zusammen zu arbeiten. Aber wir haben uns in kleinen Gruppen getroffen und auch online gesehen. Jetzt wollen wir mit Euch diskutieren, beraten und planen, wie es in den nächsten Monaten und darüber hinaus weiter gehen könnte. Dazu wollen wir uns mit Euch/Ihnen austauschen, was wir einzeln und in Gruppen vorhaben und was sich gemeinsam machen ließe.

 


 

22. April: EBB-Workshop Multi Evil Multi Ways

Liebe Europäerinnen und Europäer,

wir, die Europäische Bürgerbegegnung Kassel, laden Euch herzlich zu unserem Online-Workshop “Multi Evil Multi Ways” ein. Er wird von einem Team des Transformatornia Vereins aus Polen organisiert und durchgeführt.

Wann?: Donnerstag, 22.04.2021, 18 Uhr

Wo?: Online auf zoom nach Anmeldung unter: https://lets-meet.org/reg/a07a733e0ad33a8e58

Nach einem einführenden Vortrag wollen wir gemeinsam in Kleingruppen verschiedene Formen des Bösen in verschiedenen Kulturen kennen lernen. Die Methoden sind dabei ganz verschieden. Es gibt Simulationen eines Gerichtsprozess oder eine Reflexion darüber, wie das Böse sich in den Kulturen äußert.

Da wir in den sogenannten “Breakout Sessions” arbeiten werden, bitten wir um eine Angabe in der Anmeldung in welchen Sprachen Du am liebsten teilnehmen würdest. Wir teilen die Gruppen entsprechend ein. Der Vortrag zu Beginn findet in Deutsch und Englisch statt.

Im Anhang sind weitere Informationen zu finden.

Bitte melde dich bis zum 20.04.2021 unter lets-meet.org/reg/a07a733e0ad33a8e58 an! Den Link zur Veranstaltung wird dann automatisch versandt. Falls Probleme auftreten sollten, kannst Du dich gerne jederzeit an office@kassel-ebb.eu wenden.

Wir freuen uns auf einen spannenden und informativen Workshop!

Mit europäischen Grüßen

Christopher Overkamp

für die Europäische Bürgerbegegnung Kassel

 

---- English Version ----

Dear Europeans,

we, the European Citizens Meeting Kassel, would like to invite you to our Online-Workshop "Multi Evil Multi Ways". He will be organised and presented by a team from the Transformatornia club from Poland.

When?: 22.04.2021, 6 pm

Where?: Online, after signing up here: lets-meet.org/reg/a07a733e0ad33a8e58

After an initial talk, we will split up in small groups and learn about the evil in different cultures. There are different methods of doing so. There will be simulation of a court session or a reflection on how evil exist in different cultures.

Since we will be working in so called "Breakout Sessions" please include your preferred language when you sign up. We will form the groups accordingly. The talk will be held in English and German.

Please find more detailed information attached to this e-mail.

Please sign up until the 20.04.2021 at lets-meet.org/reg/a07a733e0ad33a8e58. If you experience any problems with the link, please feel free to send an e-mail to office@kassel-ebb.eu.

We are looking forward to an interesting workshop!

With European regards

Christopher Overkamp  

for the European Citizens Meeting Kassel

 


 

Vergessene Schicksale: Geflüchtete an Europas Grenzen

Die katastrophale Situation in griechischen Flüchtlingslagern, insbesondere Kara Tepe auf Lesbos, darf gerade in Pandemie Zeiten nicht aus dem Blick geraten. Neben klaren Forderungen  zur weiteren Aufnahme Schutzbedürftiger in der EU und der Unterstützung von Appellen an die Politik wie z.B. dem »Weihnachtsappell« von 243 Abgeordneten an die Bundesregierung, möchte die Europa Union Kassel aktuell die Situation in den Lagern verdeutlichen, Maßnahmen zur Überwindung der Situation diskutieren und einen konkreten Weg der Hilfe insbesondere für Kinder und Jugendliche auf der griechischen Insel Lesbos aufzeigen.

In Kassel ist der „Freundeskreis für Kinder in Not e.V.“ aktiv, der seit 2018 ein Hilfsprojekt für geflüchtete Kinder und Jugendliche auf Lesbos unterstützt. Den Vorsitzenden des Freundeskreises, Otmar Leibold, bewegt die für Geflüchtete unerträgliche, unmenschliche Situation und „das gewollte Wegsehen der EU sowie der Berliner Regierung“! Nach seiner Einschätzung ist „stete politische Aufklärung - durch humanitäre Hilfe" notwendig. Hier bietet die Europa Union Kassel Hilfe an und lädt mit dem Verein zu einer Online-Veranstaltung ein, in der Alice Kleinschmidt (borderline europe e.V.) zugeschaltet wird und direkt über die Situation vor Ort informiert.

Der stellvertretende Vorsitzende der Europa-Union Kassel, Lukas Kiepe, wünscht sich eine menschliche Flüchtlingspolitik der EU, die Probleme löst und nicht vertagt und an den Außengrenzen verschiebt. Ein kleiner Erfolg wäre es, wenn die hessische Landesregierung endlich das angekündigte humanitäre Aufnahmeprogramm auflegt und das Bundesinnenministerium seine Blockadepolitik auflöst, so der 28-jährige Kasseler. Mit dem Kasseler Bundestagsabgeordneten Timon Gremmels soll daher diskutiert werden, was die Bundesregierung und die EU unternehmen muss, um den Geflohenen in den Lagern eine menschenwürdige Lebensperspektive zu geben.

Per PayPal oder SEPA-Lastschrift spenden.

Teilnahme an der Veranstaltung

Zur Teilnahme an der Veranstaltung bieten wir zwei Möglichkeiten an:

1. Teilnahme an der Videokonferenz

Wenn Sie direkt an der Diskussion teilnehmen wollen, können Sie der Videokonferenz über folgende Zugangsdaten beitreten:
https://hs-osnabrueck.zoom.us/j/92745013286?pwd=NDFObXU4bmo3KzlkL3plZVU5ci9wQT09

Meeting-ID: 927 4501 3286
Kenncode: 305001

Die Diskussion wird live bei YouTube gestreamt und ist dort später abrufbar. Wer nicht aufgezeichnet werden will, schalte bitte die Kamer aus, oder nutze bitte die zweite Teilnahmemöglichkeit:

2. Zuschauen bei YouTube

Die Veranstaltung wird live auf unserem YouTube-Channel übertragen. Kurz vor der Veranstaltung finden Sie dort den Link zum Livestream: https://www.youtube.com/channel/UCIYXp5xhUlSWcbQ0hhG5h8g Über die Chat-Funktion können Sie sich an der Veranstaltung beteiligen.
 


 

2. März: Diskussion zur Kommunalwahlveranstaltung

Auch zur Kommunalwahl 2021 veranstalten wir eine Podiumsdiskussion mit den Spitzenkandidat*innen für die Stadtverordnetenversammlung.

Dienstag, 2. März 2021, 18.30 Uhr, live im Offenen Kanal Kassel.

Disktuieren Sie mit:

  • Dr. Michael von Rüden, CDU
  • Awet Tesfaiesus, Grüne
  • Patrick Hartmann, SPD
  • Sascha Bickel, FDP
  • Lutz Getzschmann, Linke

Die Veranstaltung können Sie live im Kabelfernsehen (Programmplatz 391), auf www.mok-kassel.de oder im Youtube-Kanal verfolgen.

Ihre Fragen erreichen uns via YouTube oder per Mail und Telefon: Die Kontaktdaten werden während der Sendung eingeblendet.

Hier können Sie die Aufzeichnung der Sendung anschauen

Veranstaltungsreihe: Eine immer engere Union? Deutschlands Beiträge zur EU

Gemeinsam mit dem Öffnet externen Link in neuem FensterEvangelischen Forum Kassel organisieren wir im ersten Halbjahr 2021 folgende Vorträge und Diskussionen:

Vortrag und Diskussion
Mehr Verantwortung? Deutschlands Rolle in der Europäischen Verteidigungspolitik
Referent: Fritz Felgentreu, MdB
Termin: 24.02.2020, 19:30 Uhr

Vortrag und Diskussion als Online-Veranstaltung
Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft - eine Bilanz und Ausblick
Referent: Michael Roth, MdB, Staatsminister für Europa
Termin: 5.2.2020, 19.00

Veranstaltungsort: Online per Zoom. Nach Anmeldung per Mail an ev.forum.kassel(at)ekkw.de werden Ihnen die Zugangsdaten zugeschickt.

 


 

Forderungen der Europa-Union Kassel zur Situation in Hongkong

Die Hongkonger*innen kämpfen um ihre Demokratie. Sie brauchen die Solidarität Europas Forderungen der Europa-Union Kassel e. V. an die Bundesrepublik Deutschland und die Europäische Union und ihre jeweiligen Organe und darin agierenden Amts- und Mandatsträgerinnen

„Es ist nicht das Ende des Kampfes“, sagte Joshua Wong, der Hongkonger Bürgerrechtsaktivist, in einer Erklärung nach seiner Verurteilung zu 13,5 Monaten Haft am 02.12.2020. Der Kampf der Hongkonger für ihre vertraglich zugesicherte Autonomie und Demokratie dauert bereits seit 2014 an. Damals sorgte die „Regenschirmbewegung“ für Aufsehen. Seit 2019 gingen in Hongkong Millionen von Menschen gegen das umstrittene Gesetz auf die Straße, das die Auslieferung von Straftätern nach chinesischen Gesetzen nach Festland-China ermöglichen sollte. Dieses Auslieferungsgesetz wurde zurückgezogen. Trotz aller Widerstände trat dieses Jahr jedoch das in Peking beschlossene Sicherheitsgesetz in Kraft. Seitdem sind die Demokratie und die bis dahin unabhängige Hongkonger Justiz weitgehend abgeschafft bzw. in Gefahr.
Wir fordern daher:

  1. Die Freilassung aller politischen Gefangenen, einschließlich Joshua Wong, Agnes Chow und Ivan Lam.
  2. Die Achtung des Vertrages zwischen dem Vereinigten Königreich und der Volksrepublik China, der Hongkong ein eigenes Grundgesetz und eine freiheitliche und demokratische Grundordnung zusichert und somit die Aufhebung des Sicherheitsgesetzes.
  3. Die Untersuchung der bisherigen Polizeiaktionen gegen die Demokratiebewegung durch eine unabhängige Kommission.
  4. Europäische Sanktionen gegen die 25 Personen, die maßgeblich dazu beitragen, dass China seinen vertraglichen Pflichten gegenüber Hongkong nicht nachkommt.
  5. Nichtverabschiedung des Investitionsschutzabkommens zwischen der EU und der Volksrepublik China bis die ersten 3 Punkte erfüllt sind.

Wir können und dürfen nicht tatenlos zusehen, wenn Menschen für die Werte, auf die wir in der EU so stolz sind, kämpfen und dafür verurteilt und kriminalisiert werden! Sie brauchen unsere Unterstützung und Solidarität!



Workshop with Vision10! about Erasmus+

Liebe Europäerinnen und Europäer,

wir, die Europäische Bürgerbegegnung Kassel (EBB) laden Euch ein zu unserem 2. Online-Workshop in diesem Jahr, der am

Donnerstag, 18.02.2021
von 18 -19.30 Uhr
Online auf Zoom mit Übersetzung ins Englische
stattfindet.

Die Initiative Vision10!, unser Partner für diesen Workshop, hat das nachhaltige Verbinden von Studierenden, Unternehmen und Bildungseinrichtungen als Ziel. Gerade auf den IT-Fachkräftemangel und die digitale Transformation in Europa ist Vision10! eine Antwort.

Auch wenn Vision10! aus dem IT-Bereich kommt, richtet sich der Workshop besonders an alle Studierenden und Auszubildenden, die über ein Erasmus+ Semester oder Praktikum nachdenken. Umgekehrt soll auch gezeigt werden, wie einfach es als Unternehmen ist, einen Praktikumsplatz im Internetportal von Erasmus+ anzubieten. Zum Abschluss können natürlich noch Fragen gestellt werden.

Weitere Informationen zur Initiative Vision10! finden Sie im Anhang.

Interessenten melden sich bitte bis zum 16.02.2021 unter office(at)kassel-ebb.eu an. Wir senden Ihnen dann den Link zur Veranstaltung zu.

Mit europäischen Grüßen
Christopher Overkamp

für das Orgateam der Europäischen Bürgerbegegnung Kassel

-----

Dear Europeans,

We, the European Citizens' Meeting Kassel (EBB), invite you to join our 2nd online workshop of the year which is taking place on

Thursday 18.02.2021
from 6 – 7.30 pm
online on Zoom with English translation


The aim of the Vision10! initiative, our partner for this workshop, is to establish long-term links between students, companies and educational institutions. In particular, Vision10! provides an answer to both the shortage of employees with IT skills and to the challenges of the digital transformation in Europe.

While Vision10! has its roots in the IT sector, the workshop will be of particular interest to all students and trainees/apprentices who are thinking about an Erasmus+ semester or internship. At the same time, the workshop aims to demonstrate to companies how easy it is to advertise an internship on the Erasmus+ Internet platform. Of course, there will also be an opportunity to ask questions at the end of the event.

Further information on the Vision10! initiative can be found in the attachment.

Please register for the workshop at office(at)kassel-ebb.eu by 16.02.2021. You will then be sent the link to join the event. We look forward to seeing you there!

European greetings from
Christopher Overkamp

on behalf of the organising team of the European Citizens‘ Meeting Kassel.

 


 

Internationaler Tag der Solidarität mit Belarus in Kassel am 7. Februar 2021

Eine gemeinsame Solidaritätsbekundung mit Belarus

  • der Europa Union Kassel e.V.
  • des Deutsch-Polnischen Bürgerforums der Europa Union Kassel
  • des Organisationsteams der Europäischen Bürgerbegegnung in Kassel (EBB)
  • Pulse of Europe Kassel


Belarus geht uns ALLE an!
Allen voran, uns Europäerinnen und Europäer.

Seit einem halben Jahr findet im ganzen Land ein unermüdlicher Kampf für freie Wahlen, Meinungsfreiheit und Menschenwürde statt. Nach der gefälschten Präsidentschaftswahl am 9. August 2020 reißen die Proteste der belarussischen Bevölkerung nicht ab. Weder die EU noch die Ukraine erkennen das manipulierte Wahlergebnis an.

Wir folgen daher nur zu gern dem Aufruf der oppositionellen Präsidentschaftskandidatin, Svetlana Tichanovskaja, zum Internationalen Tag der Solidarität mit Belarus.

Wir haben großen Respekt vor den Belarussinnen und Belarussen, die so friedlich und couragiert, Woche für Woche, für die Demokratie auf die Straße gehen. Wohlwissend, dass sie verprügelt, gefoltert, verhaftet oder gar des Landes verwiesen werden können. Wir sind entsetzt und fassungslos darüber, dass dies in Europa möglich ist. Es macht uns betroffen, zusehen zu müssen, dass der Freiheitsdrang des belarussischen Volkes mit brutaler Gewalt zerschlagen werden soll. Umso mehr beeindruckt es uns, wenn Familien sogar mit Ihren Kindern an Demonstrationen teilnehmen, weil sie die Hoffnung an einen friedfertigen Sieg der Demokratie nicht aufgegeben wollen.

Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, wenn in einem europäischen Land friedliche Demonstranten, Regimekritiker und Oppositionelle gefoltert werden. Viele Aktivisten der Zivilgesellschaft wie Maria Kolesnikowa sitzen im Gefängnis unter dem Regime von Aleksander Lukaschenko.

Sie alle verdienen unsere uneingeschränkte Aufmerksamkeit und unsere ungebrochene Solidarität.

Belarus gehört zu Europa und verdient –heute mehr denn je- unser besonderes Interesse, wie jedes andere west-europäische Land. Nur so kann Europa zusammenwachsen.

"Warum schweigt Ihr? Wir hören nur seltene Stimmen der Unterstützung (...) Warum schweigt Ihr, wenn Ihr seht, dass ein kleines stolzes Volk getreten wird? Wir sind doch Eure Brüder.“ So klingt der Appel der belarussischen  Literaturnobelpreisträgerin Svetlana Aleksijevitsch an Intellektuelle in Russland. Diese Worte gelten in gewisser Weise auch uns zur Mahnung. Wir dürfen nicht schweigen.

Wir rufen daher jede und jeden dazu auf, ein Zeichen der Unterstützung für die demokratische Bewegung in Belarus zu setzen:

  • Schreibe eine Postkarte an politische Gefangene des Regimes. Für Tipps zur Umsetzung: razam.de/postkarten-fuer-gefangene/
  • Verfasse einen Beitrag in den sozialen Medien mit einem der folgenden Hashtags: #standwithbelarus, #BelarusSolidarity, #weStandBYyou
  • Oder schreibe direkt eine Postkarte an: Maryia Kalesnikova, IY „TURMA #8g.Zbodino“ BELARUS 222160. Minskaya oblast, g. Zbodina, ul. Sovetskaya 22A

Wir verweisen außerdem auf die informative Internetseite rasam.de.

RAZAM e.V. („gemeinsam“) ist eine belarussische Gemeinschaft mit dem Sitz in Berlin, die aus der länderübergreifenden Solidaritätsbewegung des Sommers 2020 hervorgegangen ist. Sie unterstützt die Menschen in Belarus bei ihrem Streben nach freien Wahlen und einem Ende der staatlichen Gewalt. Hier findest Du Informationen zu aktuellen Aktionen, Ausstellungen und zur Geschichte von Belarus.

 


 

Damit Europa atmen kann: Europa-Union pflanzt 1920 Bäume

Unter dem Motto „Europawald pflanzen“ hatte im Dezember 2020 die Europa-Union Kassel ihre Mitglieder aufgerufen, Baumpatenschaften bei „Jordan Baumpate“ zu übernehmen. Die überwältigende Bilanz in Zahlen: 3 Wochen, 192 Patenschaften, 2.915 Euro Spenden und insgesamt 1.920 neue Bäume für einen regionalen Mischwald in Nordhessen!

Prof. Dr. Hermann K. Heußner, Vorsitzender der Europa-Union Kassel bedankt sich ganz herzlich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern: „Bei 202 Mitgliedern sind 192 Patenschaften eine riesige Resonanz“. „Dies verdeutlicht die Sensibilität vieler Europäerinnen und Europäer für die gegenwärtige Klimakatastrophe und den aktuellen Zustand des Waldes“, so der 60-jährige Jurist weiter.

Die Pflanzung der Bäume übernimmt die W. & L. Jordan-GmbH und die Jordan-Stiftung in Kassel. Jeder kann die Aktion weiterhin durch die Übernahme von Baumpatenschaften, ab 15 Euro für 5 Bäume, tatkräftig unterstützen. Bisher wurden über 60.000 gepflanzt. Weitere Informationen: www.jordan-baumpate.de

 


 

29. Januar: EIN GREEN DEAL FÜR DIE LANDWIRTSCHAFT- WAS STECKT HINTER DER FARM-TO-FORK-STRATEGIE DER EU?

Diskussion mit Martin Häusling MdEP
Online-Veranstaltung am 29.01.2020, 17:00 bis 18:30 Uhr,

Im europäischen Green Deal wird dargelegt, wie Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent werden kann. Der Weg dorthin führt über eine neue, nachhaltige und integrative Wachstumsstrategie, die die Wirtschaft stimuliert, die Gesundheit und Lebensqualität der Menschen verbessert, die Natur schützt und niemanden zurücklässt.
Die Strategie „Vom Hof auf den Tisch“ (Farm-to-Fork) stellt das Kernstück des Green Deals dar. Sie gibt eine umfassende Antwort auf die Herausforderungen nachhaltiger Lebensmittelsysteme und erkennt an, dass gesunde Menschen, gesunde Gesellschaften und ein gesunder Planet untrennbar miteinander verbunden sind. Hinzu kommt die Biodiversitätsstrategie für den Schutz und Erhalt der Artenvielfalt.

Gemeinsam mit dem langjährigen Europaabgeordneten Martin Häusling, agrarpolitischer Sprecher der Fraktion Greens/EFA, möchten wir diskutieren, wie erfolgversprechend diese Strategien sind und ob die Reform der gemeinsamen Agrarpolitik, in die mit 387 Milliarden Euro

für sieben Jahre wesentliche Teile der europäischen Haushaltsmittel fließen, den Ansprüchen des Green Deals gerecht werden.
Programm:
17:00 Uhr Beginn der Veranstaltung
17:05 Uhr Begrüßung
Annette Kramer (Europäische Bürgerbegegnung EBB)
17:15 Uhr Vortrag „Die Farm-to-Fork-Strategie - Wirklich ein Green Deal für unser Essen und die europäische Landwirtschaft?“
Martin Häusling, MdEP (Greens/EFA)
17:45 Uhr Diskussion
18:15 Uhr Schlussworte
Annette Kramer
18:30 Uhr Ende der Veranstaltung
Moderation: Nicole Maisch (Europe Direct NordOstHessen)

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis zum 27.01.2020 unter eu-infozentrum@rpks.hessen.de an.
Wir schicken Ihnen dann den Teilnahmelink zu.



27. Januar, 18 Uhr: “Rede mit uns über Europa!” – Werte und Identität in der Europäischen Union

Gemeinsam mit den JEF Marburg und dem EDIC Gießen organisieren wir diese Veranstaltung:

Dieser interaktive Diskussionsabend, den wir gemeinsam mit dem EUROPE DIRECT Informationszentrum (EDIC) Gießen veranstalten, startet außergewöhnlicher Weise bereits um 18:00 Uhr. Wir werden im Rahmen der “Konferenz zur Zukunft Europas” die eigenen Empfindungen zu den Schlagworten “europäische Werte” sowie “europäische Identität” er- und hinterfragen.

Wir starten den Abend mit einem Interview mit Thomas Mann, ehemaliges MdEP sowie Vorsitzender der Europa-Union Hessen, zum Thema europäische Werte, bevor wir uns anschließend hierüber in Breakout-Räumen austauschen werden. Fragen nach europäischen Werten sind heute, in Zeiten voller Krisen, wichtiger denn je: Welche Bedeutung hat die europäische Wertegemeinschaft für uns? Begründen gemeinsame Werte den Gründungsmythos der EU? Sind europäische Werte gleichbedeutend mit EU-Werten? Brexit, Pandemie, Flüchtlingsströme und Rechtsstaatlichkeit in Polen und Ungarn – welche Werte sollten die europäische Integration zukünftig prägen?

Anschließend daran werden wir Prof. Dr. Claudia Wiesner, Inhaberin des Jean-Monnet-Lehrstuhls für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Europäische Integration an der Hochschule Fulda, zum Thema europäische Identität interviewen, bevor wir auch hiernach in Breakout-Räumen tiefer in die Diskussion einsteigen werden: Was sind Grundlagen einer europäischen Identität? Ist ein europäisches Zusammengehörigkeitsgefühl notwendig für den Fortbestand der EU? Auf welche Weise kann das Entstehen einer europäischen Identität gefördert werden?

In einem abschließenden Ausblick wird ein*e Vertreter*in der Europäischen Kommission zur “Konferenz zur Zukunft Europas” referieren.

Zum Webkonferenzraum

Wir nutzen für unsere Veranstaltung die Open-Source-Webkonferenz-Software “BigBlueButton”. Weitere Informationen, auch zur Nutzung von BigBlueButton, finden Sie hier.

 


 

22. Januar, 19 Uhr: Einführung eines Europäischen Schuljahres

Weiterentwicklung der europäischen Integration: Einführung eines Europäischen Schuljahresunter besonderer Berücksichtigung der deutsch-französischen Zusammenarbeit

Wie kann die europäische Integration weiterentwickelt werden? Wie können Schüler*innen der Europäischen Union zu einem besseren Austausch zusammengebracht werden? Mit diesen Fragen hat sich David Bent beschäftigt und die Idee eines europäischen Schuljahres für Schüler*innen ausgearbeitet. Die europäische Integration und die Weiterentwicklung der Europäischen Union sollte jeden Europäer*in beschäftigen. Die Politik muss neue Wege einschlagen, um die Europäische Union weiterzuentwickeln und die derzeitige Krise zu beenden. Deshalb bietet die Europa-Union Kassel am Freitag, den 22. Januar 2021 um 19 Uhr online einen Vortrag und eine Diskussion an. Die Zugangsdaten sind hier:

[Um Zoom-Bombing zu vermeiden erscheinen die Zugangsdaten hier am Veranstaltungstag kurzfristig. Oder schreiben Sie vorab eine Mail an office@kassel-ebb.eu]

Der allgemeinverständliche Vortrag stellt die Idee eines europäischen Schuljahres für Schüler*innen in den Vordergrund. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Jeder und Jede sind eingeladen. Alle können mitdiskutieren.

Den Eingangsvortrag hält David Bent, Bachelor of Arts, 23. Er hat Öffentliche Verwaltung mit der Vertiefung Europarecht und Rechtsvergleichung studiert. Seine Bachelorarbeit befasst sich mit der „Weiterentwicklung der europäischen Integration“.    Bent arbeitet in der niedersächsischen Landesverwaltung in Hannover.



Sturm auf das Kapitol

Liebe Europäerinnen und Europäer,

ich melde mich wegen der widerwärtigen Stürmungsversuche des rechtspopulistischen Mobs in den USA auf das Herz der ältesten Demokratie der Welt, das Kapitol. Wir sind jetzt noch mehr aufgerufen, die Demokratie zu verteidigen, hier bei uns in Europa und Deutschland und weltweit. Wir dürfen keinesfalls aufgeben und den Mut verlieren. Dazu gibt es auch überhaupt keinen Grund.

Denn gestern wurde in Georgia in den USA auch Demokratiegeschichte geschrieben. Mit Raphael Warnock hat zum ersten Mal in der Geschichte ein Afro-Amerikaner die Senatswahlen in Georgia gewonnen. Die Saat von Martin Luther King geht doch auf! Dies zeigt: Es geht voran, trotz aller Widerstände. Es gilt: Don`t watch the headlines but watch the trendlines!

Wenn wir für die Freiheit kämpfen, wird sie siegen. Es liegt an uns!

Herzliche Grüße
Hermann Heußner

Vorsitzender der Europa-Union Kassel

 


 

Broschüre mit Informationen zum Deutsch-polnischen Bürgerforum erschienen

Seit 2015 besteht innerhalb der Europa-Union Kassel das Deutsch-polnische Bürgerforum. Das Team um Dr. Sebastian Pietrzak, Krystyna Götz und Bożena Meske stellen sich und ihre Arbeit in einer zwölfseitigen Broschüre vor. Dort erfahren Sie mehr über die Ziele, Partner, Aktivitäten des Bürgerforums, über die Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen, ein deutsch-polnisches Geschichtsbuch und Leseempfehlungen. 

Hier können Sie die Broschüre herunterladen.

 


 

12. Januar, 19 Uhr: Neujahresbegrüßung

Liebe Europäerinnen und Europäer,

bei unserem letzten Neujahrsempfang im Januar 2020 haben wir mit 120 Personen ausgelassen das neue Jahr begrüßt. Wer hätte damals gedacht, dass 2020 so wird?

Jetzt blicken wir voll Hoffnung in ein neues Jahr und direkt am Anfang gibt es gute Nachrichten: Unser Neujahresempfang ist nicht abgesagt. Er findet online am Dienstag, 12. Januar 2021, ab 19 Uhr, als Neujahresbegrüßung statt. In diesem Jahr ist Dr. Beate Hofmann, die neue Bischöfin der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck unsere Gastrednerin. Sie spricht zum Thema „Europäische Werte: Mythos und Vision“ und diskutiert im Anschluss gerne mit Ihnen.

Wir laden Sie alle und Ihre Freund*innen und Bekannten zu unserer Neujahrsbegrüßung ein!

Bitte halten Sie ein Getränk Ihrer Wahl zum gemeinsam Anstoßen bereit. Derzeit planen wir den physischen geselligen Teil des Neujahresempfangs bei einem Sommerfest nachzuholen. Weitere Informationen dazu folgen im Laufe des Jahres.

Wie können Sie teilnehmen?

Ganz einfach über Zoom, klicken Sie auf den nachstehenden Link und installieren Sie die notwendige Software.

[...hier fanden Sie die Zugangsdaten...]

Sie möchten nur zuschauen?

Dann besuchen Sie unseren YouTube-Kanal, dort ist am Veranstaltungstag der Livestream zu finden: www.youtube.com/channel/UCIYXp5xhUlSWcbQ0hhG5h8g

Sie haben Bedenken, ob die Technik funktioniert?

Am Veranstaltungstag stehen Ihnen ab 18 Uhr Christopher Overkamp (XXX) und Lukas Kiepe (XXX) mit Rat und Tat zur Seite.

Mit europäischen Grüßen
Ihr Prof. Dr. Hermann K. Heußner

Vorsitzender der Europa-Union Kassel