Aktuelle Termine der Europa-Union Kassel

Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort
17.8.2020 19.00 Vorstand-, Aktiven- und Interessiertentreffen Breitscheidstraße 51, Garten
18.8.2020 18.00 EBB-Orgteam Karlswiese, Karlsaue
20.8.2020 19.00 SOS Europa in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Offener Kanal und onlline
4.9.2020 20.00 Veranstaltung zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft mit Engin Eroglu, MdEP online
10.9.2020 19.00 Deutsche und Polen - wo stehen wir? Mit Prof. Dr. Peter Oliver Loew, Direktor des Deutschen Polen Instituts online
12.9.2020   Landesversammlung  
XX.X.2020 11.00 Jahreshauptversammlung Rathaus Kassel, Bürgersaal
04.12.2020 19.30 Europa und seine Nationen 04.12.2020 mit Prof. Dr. h.c.mult. Aleida Assmann (Uni Konstanz), in Kooperation mit der KGKW Hörsaal Hess. Landesmuseum
22.01.2021 19.30 Griechisch-Deutsche Beziehungen nach 1945 mit Dr. Sigrid Skarpelis-Sperk (VDGG Bonn), in Kooperation mit der KGKW Hörsaal Hess. Landesmuseum
    JEF-Stammtisch immer am zweiten Donnerstag im Monat  
       

Spendenkonto mit der IBAN DE 46 5205 0353 0203 0018 77 bei der Kasseler Sparkasse (HELADEF1KAS)

 


 

Donnerstag, 20. August, 19 Uhr: SOS Europa

Am Donnerstag, 20. August, 19 Uhr sendet der Offene Kanal Kassel die Live-Sendung „SOS Europa“. Auf dem Podium diskutieren Torsten Felstehausen (Linkspartei, Mitglied des Hessischen Landtages) mit Melina Hildebrand (Seebrücke) und Doris Peschke (Diakonie Hessen) über neue Wege der Asylpolitik; Moderation: Lukas Kiepe (Europa-Union Kassel).

In der Veranstaltung geht es um Fluchtursachen, die Situation im Mittelmeer sowie in Flüchtlingslagern in Griechenland, Libyen u.a. Staaten. Zudem wird die Rolle der aktuellen Flüchtlingspolitik und des europäischen Asylrechts kritisch betrachtet. Schließlich werden die Podiumsteilnehmerinnen Wege zu einer neuen Asylpolitik diskutieren.Die Sendung läuft im Offenen Kanal Kassel und im Live-Stream auf YouTube: www.youtube.com/channel/UCEbso7qN6xNoEW2lskDRRrQ Über einen Publikumsanwalt werden die Fragen und Kommentare aus dem Netz direkt in der Veranstaltung beantwortet und diskutiert.

Die Podiumsdiskussion findet mit maximal 20 Personen im Publikum unter Einhaltung der Hygieneregeln im Sendesaal des Offenen Kanals Kassel im Hauptbahnhof, Rainer-Dierichs-Platz 1, statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr, damit die Live-Sendung pünktlich beginnt; um vorherige Anmeldung unter rosaluxemburgstiftunghessen@rosalux.org wird gebeten. Die Veranstaltung wird von der Europa-Union Kassel und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen organisiert.

Zuletzt im März 2020 hat die Europa-Union Kassel gefordert, zur Not weitere Geflüchtete aufzunehmen: „Wir müssen dafür kämpfen, dass sich alle Mitgliedsländer der EU beteiligen. Entsprechend der Bevölkerungsstärke und Wirtschaftskraft muss Deutschland bereit sein, ca. 20 Prozent der Flüchtlinge aufzunehmen“, sagte Prof. Dr. Hermann Heußner, Vorsitzender der Europa-Union Kassel. Ebenso seien 5.000 unbegleitete Flüchtlingskinder von den griechischen Inseln sofort nach Europa zu holen. Hier müsse Deutschland mit seinem Anteil von ca. 20 Prozent mit gutem Beispiel vorangehen.

 


 

Jahreshauptversammlung 2020 verschoben

Die für Sonntag, den 26. September, 11 Uhr, geplante Jahreshauptversammlung 2020 im Bürgersaal des Rathauses Kassel (Obere Königstraße 8) wird auf einen anderen Termin verschoben. Im Bürgersaal haben wir unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen Platz für bis zu 60 Personen. Da eine Satzungsänderung ansteht, sind alle Mitglieder bis spätestens 24. August zu laden. Die Einladung wird zusätzlich auch hier veröffentlicht. Weitere Informationen folgen.

 


 

Europäische Bürgerinitiative auch für Jugendliche!

Die Europäische Bürgerinitiative ist das einzige Beteiligungsinstrument auf europäischer Ebene. Mit einer Million Unterschriften können der EU-Kommission Vorschläge und Forderungen unterbreitet werden. Die EU will, dass auch 16-Jährige eine solche Bürgerinitiative unterzeichnen können. Die Bundesregierung und Bundesinnenmister Horst Seehofer beharren weiter auf einem Beteiligungsalter von 18 Jahren. Das ist Prof. Dr. Hermann Heußner, Vorsitzendem der Europa-Union Kassel, unverständlich: Gerade der Jugend liegt Europa nachweislich am Herzen. In dieser Zeit, in der die Zivilgesellschaft danach sucht, Europa – gegen alle rechtspopulistischen Angriffe – zu stärken, sollten Jugendliche sich einbringen können.

18 oder 16? – Das ist hier die Frage. Ab wann darf jemand eine Europäische Bürgerinitiative, kurz: EBI, unterschreiben? Die EU will das Beteiligungsalter auf 16 Jahre senken und hat die Mitgliedstaaten ausdrücklich gebeten, dies vom Wahlalter abzukoppeln. Aus gutem Grund: Mit einer Europäischer Bürgerinitiative kann der EU-Kommission lediglich Regelungsbedarf signalisiert werden. Zu entscheiden haben die Unterzeichner nichts.

Europa braucht das Engagement der jungen Menschen. Hier können Sie eine entsprechende Petition unterschreiben:
https://www.mehr-demokratie.de/aktionen/aufruf-europaeische-buergerinitiative-auch-fuer-jugendliche/

Vielen Dank!

Die Aktion wurde initiiert von:
Mehr Demokratie e.V.

Unterstützt wird sie von:

  • Democracy International e.V.
  • Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
  • Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
  • Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen